Jahreshauptversammlung mit karnevalistischem Programm war wieder ein großer Erfolg

Der 1. Vorsitzende Marc Ratajczak konnte wieder einen vollen Saal mit gut gelaunten und wunderbar kostümierten Mitgliedern und Gästen begrüßen. Nach den üblichen Formalien wurden traditionell den verstorbenen Mitgliedern aus dem Vorjahr gedacht. Dies waren Ilse Möllney, Hans Winter, Walter Koster und Francesco Rubino. Im Anschluss berichtete der Vorsitzende über die vielen Aktivitäten des Bürgervereins im Jahr 2019. Neben den regelmäßig am ersten Donnerstag eines jeden Monats erfolgten Monatsversammlungen mit/ohne Referenten zu bestimmten Themen wurden nachstehende Aktivitäten genannt: Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Vorstandsmitglieder und Abgesandte zur ARGE Velberter Bürgervereine und anschließender Karnevalsfeier im Februar, das Osterfeuer am Ostersamstag auf dem Moltkeplatz, die 3-Tages-Reise nach Wiesbaden zur Veranstaltung „Rhein in Flammen“ in St. Goarshausen und zum Nürburgring, Fahrt zum Wald-Weihnachtsmarkt in Velen im West-Münsterland und die Weihnachtsfeier im St. Paulus-Pfarrsaal im Dezember. Aufgrund des zunehmenden Lebensalters der Mitglieder werden Veranstaltungen immer weniger besucht und das Engagement der Mitglieder lässt erkennbar nach. Dies kann der Vorstand nicht kompensieren.

Den Kassenbericht trug Schatzmeisterin Monika Glittenberg vor. Die Kassenprüfung wurde von den gewählten Kassenprüfern Bärbel Reich und Bruno Berthold vorgenommen. In seiner unnachahmlichen Art und Weise bestätigte Bruno Berthold wieder in Velberter Mundart die ordnungsgemäße Kassenführung und die Korrektheit aller geprüften Buchungen. Er schlug die Entlastung der Kassenwartin vor, welche dann einstimmig durch die Versammlung erfolgte.

Selbstverständlich erfolgte auch in diesem Jahr wieder die Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Doris Hütteroth und Michael Schmidt geehrt. Für 30 Jahre ehrte der Vorsitzende Doris Overhamm, Karin Laakmann und Karin Jurkiewicz. Sie alle erhielten ein Präsent als Dankeschön des Vereins für ihre lange Vereinstreue. Sybille Schettgen, die bereits seit 40 Jahren Mitglied im Bürgerverein ist, musste leider aus gesundheitlichen Gründen ihre Teilnahme absagen. Diese Ehrung wird – sobald es wieder möglich ist – nachgeholt.

Nach der Ehrung zeigte der 1. Vorsitzende den Plan für dieses Jahr auf. Selbstverständlich finden die regelmäßigen Monatsversammlungen auch im Jahr 2020 statt. Leider fallen diese jedoch wegen der COVID-19-Pandemie derzeit aus. Auch das erste Highlight im Jahr, das Osterfeuer am Ostersamstag, musste Corona-bedingt abgesagt werden. Am Wochenende der Kommunalwahl (12. und 13. September) soll ein Spätsommerfest auf dem Moltkeplatz veranstaltet werden. Eine 3-tägige Busreise wurde von Anneliese Klewer vorgestellt. Das diesjährige Ziel ist das Drei-Länder-Eck Aachen, Maastricht und Lüttich. Die Fahrt findet vom 18. bis 20. September statt. Das Veranstaltungsjahr geht dann mit der besinnlichen Weihnachtsfeier am 13.12. im TSZ zu Ende

Bei dieser Gelegenheit erwähnte der Vorsitzende den mit der Einladung mitversandten Fragebogen. Hier hätten alle Mitglieder ihre Verbesserungsvorschläge, ihre Wünsche, ihr Lob und auch ihre Kritik zur Arbeit des Bürgervereins äußern können. Gleichzeitig wurde auch nach der Bereitschaft zur Mitarbeit gefragt. Diese Gelegenheit haben lediglich zwei (!!!) Mitglieder genutzt und ihren Fragebogen ausgefüllt abgegeben. Dies bedauerte Marc Ratajczak zutiefst, da sich der Vorstand hier ein deutlicheres Engagement der Mitglieder gewünscht hätte.

Am Ende des offiziellen Teils erfolgte noch eine Wortmeldung. Das Mitglied schlug vor, das Stammlokal zu wechseln da die bisherige Lokalität „Brauhaus Alter Bahnhof“ zu laut sei. Es wurde stattdessen die Bürgerstube auf der Kolpingstraße vorgeschlagen. Daraufhin erfolgte eine Abstimmung mit dem Ergebnis, dass die Mehrheit der anwesenden Mitglieder für den Verbleib im Brauhaus „Alter Bahnhof“ stimmte.

Außerdem wurde vorgeschlagen, die Bürgermeister-Kandidaten der verschiedenen Parteien im Vorfeld der Kommunalwahl jeweils zu den Monatsversammlungen einzuladen, um Ihnen die Gelegenheit der Vorstellung geben zu können. Dieser Vorschlag wurde mit sehr großer Mehrheit abgelehnt.

Mit der Verkündigung des Abstimmungsergebnisses schloss Marc Ratajczak die diesjährige Jahreshauptversammlung und eröffnete das karnevalistische Treiben mit der Einladung zum gemeinsamen Abendessen.

Danach folgte das traditionelle Karnevalsprogramm, durch das der stellvertretende Vorsitzende Michael Schmidt in bewährter Manier führte. Neben zahlreichen großen und kleinen Tanzgruppen zündete Michael Schmidt ein Feuerwerk von humoristischen Höhepunkten aus den eignen Reihen und anderen Bürgervereinen, wie zum Beispiel Karin Schneider als Fräulein Blümlein. Der Besuch des Kinderprinzenpaars Fynn I. & Lili-Minou I. und des Stadtprinzenpaars Markus I. & Saskia I. krönten die stimmungsvolle Feier.

Marc Ratajczak
 

Ort: TSZ

Zurück

Terminkalender

< November 2020 Dezember 2020  
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31